Micha Stella

micha stella

Micha Stella ist eine queere Künstlerin, Mutter und Filmemacherin, die 2008 von Paris nach Berlin gezogen ist, das sie als ihre Heimat betrachtet. In ihrer Arbeit erforscht sie Geschlecht, Sexualität, Identitätsfragen, Liebe und Beziehungen mit einem ironischen, erotischen, feministischen und queeren Blickwinkel.
Micha arbeitete in Film und Theater als Performer und als Filmemacher bei „Paris la Nuit" in 2009, "Leben Berlin“ im Jahr 2013 und „Berlin-Sarajewo“ 2014 zusammen mit der Künstlerin Natascha Davis.
Parallel zu ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Körperpraktiken und Ernährung. Sie hat eine Grundlage als Yogalehrerin und Hypnotherapie.
Seit der Begegnung mit dem Choreografen Felix Ruckert im Jahr 2013 leitet sie Workshops und Performances zum Thema Gender and Conscious Kink und arbeitet mit ihm in verschiedenen künstlerischen Projekten zusammen: Sie schufen gemeinsam „The New Civilization Training„ein 10-tägiges Retreat, das Fasten mit Körperpraktiken, persönlichem Wachstum, Tanz, Musik und bewusstem Kink kombiniert und seit 2016 ein- oder zweimal im Jahr stattfindet; 2018 arbeiten sie bei der „Living Room Tour“ ; sie co-kuratierten das Programm für die Xplore Festival  Roma von 2017 bis heute und xplore Barcelona und Kopenhagen 2018, 2019 & 2020.
2018 gründete sie gemeinsam mit der Tänzerin und Choreografin Anna Natt die School of Love, einen Raum für Rollenspiele bei Xplore Berlin. Sie trat mit der Künstlerin und Riggerin Pilar Aldea in Eurix 2017 sowie beim Shibari Prague Festival und beim Soria Film Festival 2018 auf. Sie kollaborieren über Consent und Instant Composition with Rope und leiten gemeinsam Workshops darüber.
Micha Stella ist als Creative Director und Berater Teil des IKSK-Teams; Sie unterrichtet dort jeden Freitagmorgen Creative Mornings und jeden zweiten Donnerstag Creative Evenings und kuratieret einige Veranstaltungen wie den New Salon und das Philosophical Colloquium. Sie macht auch gerne Fotos und unterstützt mit der Website.
Seit 2020 unterrichtet sie gemeinsam mit der Künstler und Tänzer Valentine Schmehl „Exploring Freedoms“, ein 5-tägiges Retreat.
Micha glaubt, dass Kunst und Sex die Welt verändern können und dass radikale Empathie, Inklusivität und kollektive kreative Prozesse der inspirierendste und heilsamste Weg sind, dem man folgen kann. 

Workshop

SEXUELLE ERMÄCHTIGUNG

Stell dir vor, du könntest deinen Körper als Werkzeug der Freiheit, des Ausdrucks, der Belastbarkeit und des Feierns wahrnehmen. Ein Raum, den du schätzt, nährst, liebst und vollständig akzeptierst!

Stell dir vor, du könntest sicher sein, von allen anderen Körpern, denen du begegnest, akzeptiert und respektiert zu werden, soweit sie dich respektieren und akzeptieren können.

Was wäre, wenn wir die Kraft finden, uns von missbräuchlicher Machtdynamik, sexuellen Ausflüchten und Traumata zu entfernen und gemeinsam Räume für kollektive sexuelle Ermächtigung und Freiheit zu schaffen?

Lasst es uns versuchen…

In diesem Workshop werde ich kreative Werkzeuge, spielerische Techniken, etwas Hexerei, radikale Empathie, kritisches Denken und nicht-binäre Perspektiven teilen, um eine Bewegung hin zu unserem besten Potenzial zu inspirieren. Der Workshop ist offen für jedes Geschlecht, jede Orientierung, Herkunft, Erfahrung und jedes Alter (+18).

de_DEDeutsch
Scrolle nach oben

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie unserer <a href="https://xplore-berlin.de/de/privacy-policy/">Datenschutzerklärung</a> und der Verwendung von Cookies zu. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Browsererlebnis zu bieten. Wir kümmern uns um Ihre personenbezogenen Daten und minimieren die Verwendung unserer Daten Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen