Häufig gestellte Fragen

Sind für das Festival besondere Corona-Maßnahmen geplant?

Derzeit gibt es keine gesetzlichen Einschränkungen für Veranstaltungen in Berlin. Wir empfehlen die üblichen persönlichen Hygienemaßnahmen, die bei sexpositiven Veranstaltungen ohnehin von besonderer Bedeutung sind.
Wir bitten Menschen mit Symptomen, zu Hause zu bleiben, um niemanden zu gefährden. Ansonsten gehen wir davon aus, dass sich alle Teilnehmer von xplore des Risikos bewusst sind und eigenverantwortlich damit umgehen.

Kann ich auch nur einen bestimmten Workshop buchen oder vorab einen Platz in einem gewünschten Workshop reservieren??

Nein! Xplore ist ein Festival für unterschiedliche Erkundungen. Alle Workshops, Vorträge und Erlebnisse sind im Ticketpreis enthalten und es ist deine Entscheidung, welche Veranstaltungen du besuchen möchtest. Lediglich die Größe der Räumlichkeiten oder Vorgaben des Veranstaltungsleiters können die Kapazität der jeweiligen Veranstaltung begrenzen. Wir empfehlen, möglichst frühzeitig in den jeweiligen Räumen einzutreffen, wenn eine Veranstaltung für dich von besonderem Interesse ist. Ebenso ermutigen wir alle Teilnehmer, offen für neue Erfahrungen zu sein und so viele Veranstaltungen wie möglich zu besuchen, um die Vielfalt der Kunst der Lust zu erleben.

Muss ich nackt sein oder sexuelle Interaktionen haben?

Nein! Sofern nicht ausdrücklich in der Veranstaltungsbeschreibung angegeben, erfordert keine Veranstaltung Nacktheit. Für die meisten Workshops, Vorträge und Erlebnisse ist bequeme und locker sitzende Kleidung angemessen. Auch wenn bei einigen Veranstaltungen körpernahe Praktiken zum Einsatz kommen, ist sexueller Kontakt per se in keinem Fall Voraussetzung für die Teilnahme an Veranstaltungen. Da das Festival für Erwachsene konzipiert ist, erwarten wir von allen Teilnehmern Rücksichtnahme, Eigenverantwortung und die Einhaltung der Prinzipien des „euphorischen Konsens“ und „Safer Sex“ und behalten uns das Recht vor, Personen, die sich nicht daran halten oder sonst irgendwie rücksichtslos oder sogar missbräuchlich verhalten, vom Festival auszuschließen.

Was bekomme ich für mein Geld? Gibt es einen Zeitplan für die Veranstaltungen?

Mit dem Kauf eines Tickets erhältst du Zugang zu allen Workshops, Vorträgen und Erlebnissen, die auf dem Festival angeboten werden, sowie zu den PlaySpaces und der abschließenden Playparty am Sonntagabend. Bitte beachte, dass 5 Veranstaltungen gleichzeitig stattfinden, voraussichtlich zu folgenden Zeiten: 11:00 – 12:30 Uhr / 13:00 – 14:30 Uhr / Mittagspause / 16:00 – 17:30 Uhr / 18:00 – 19:30 Uhr / 20:00 – 21:30 Uhr . Das bedeutet, dass du maximal 5 Veranstaltungen pro Tag besuchen kannst. Wir behalten uns vor, bei bestimmten Veranstaltungen die Teilnehmerzahl aufgrund der Größe der Räume oder der Vorgaben des Veranstaltungsleiters zu begrenzen. Daher gibt es keine Garantie dafür, dass du alle Veranstaltungen besuchen kannst, an denen du teilnehmen möchtest.


Muss ich aktiv an den Veranstaltungen teilnehmen oder kann ich auch nur zusehen?

Dies hängt stark von den Inhalten und den Voraussetzungen des jeweiligen Veranstaltungsleiters ab. Bei den meisten Veranstaltungen ist die Anwesenheit stiller Beobachter unproblematisch. Bei manchen Veranstaltungen wäre dies eher störend oder unterbrechend. Hierüber entscheidet der jeweilige Veranstaltungsleiter.

Kann ich meine eigenen Speisen und Getränke mitbringen?

Auf dem Festivalgelände stehen dir verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung. Angeboten werden verschiedene Speisen, Snacks, Erfrischungsgetränke, Kaffee und Wein – möglichst in wiederverwendbaren oder kompostierbaren Behältern. Es steht dir selbstverständlich frei, deine eigenen Speisen und Getränke mitzubringen. Achte in diesem Fall bitte auch darauf, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren und zu hinterlassen.

Was bedeutet BDSM?

Die Abkürzung BDSM steht für drei voneinander unabhängige, aber dennoch verwandte Begriffspaare: Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism. BDSM ist ein Sammelbegriff, der alle einvernehmlichen, für beide Seiten lustvollen sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen umfasst, die dominant-devote Rollenspiele, körperliche Fesselungen oder das Spiel mit Schmerzschwellen beinhalten.

Gibt es einen Dresscode?

Nur während der abschließenden Playparty gibt es einen festen Dresscode: elegant/sexy/kinky/fetisch. Während des restlichen Festivals gibt es keinen Dresscode. Obwohl wir hoffen, dass die tolerante und aufgeschlossene Atmosphäre des Festivals dich dazu anregt, ungewöhnliche und interessante Kleidung zu tragen, kannst du natürlich kommen, worin du sich wohl fühlst.

Gibt es eine Altersgrenze? Kann ich meine Kinder mitbringen?

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Festivalticket zu kaufen. Alle Veranstaltungen des Festivals stehen Erwachsenen jeden Alters offen.

Es scheint alles um „Sextechniken“ zu gehen – wo bleibt die Liebe?

Wir glauben, dass Sex, wie die meisten anderen Dinge im Leben, nur mit Liebe praktiziert werden sollte. Aber etwas mehr Technik schadet auch nicht.

Gibt es Workshops, an denen nur Frauen oder nur Männer teilnehmen können?

Nein, alle Workshops sind offen für alle Personen.

Ist das also ein schwules, lesbisches oder heterosexuelles Event?

Bei der Zusammenstellung der Veranstaltungsleiter und des Programms haben wir versucht, die üblichen Spaltungen zu vermeiden, um ein breites Angebot zu schaffen, das sich an einzigartige Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten und Orientierungen richtet.

Was hat xplore mit Tanz zu tun?

xplore präsentiert Techniken und Rituale, die sich auf den Tanz beziehen, indem sie den Körper als zentrales Medium verwenden. Herkömmliche Tanztechniken vermeiden oft Sexualität, auch wenn sie mit sexueller Energie arbeiten. Erfolgreicher Tanz ist brillant und strahlend. Es ist überzeugend, wenn ein kohärentes Zusammenspiel von Emotion und Form auf eine höhere Ebene verweist, die oft mit den Adjektiven "magisch", "inspiriert" oder "universal" beschrieben wird. Man könnte es auch "sexy" nennen. Die von xplore angebotenen Techniken konzentrieren sich auf den sexuellen Körper. Sie bestehen meist aus praktischen Übungen, die die Einheit von Form und Emotion erfordern. Die daraus resultierenden Bewegungsereignisse können durchaus als Tanz erlebt und als Choreographie beobachtet werden.

Ich habe keinen Partner – kann ich trotzdem teilnehmen?

Ja. Bei Veranstaltungen, die Partnerübungen erfordern, kümmert sich der Veranstaltungsleiter um die Zusammenstellung und Verteilung der Gruppe.
de_DEDeutsch
Scrolle nach oben

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie unserer <a href="https://xplore-berlin.de/de/privacy-policy/">Datenschutzerklärung</a> und der Verwendung von Cookies zu. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Browsererlebnis zu bieten. Wir kümmern uns um Ihre personenbezogenen Daten und minimieren die Verwendung unserer Daten Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen