Maliz & Sir Simon Henry

Maliz

Maliz: Aufgewachsen in Auseinandersetzung und Abgrenzung von allzu einengenden Normen lebe ich seit Anfang des Jahrtausends in offenen Beziehungen, und entwickle mich seit knapp 10 Jahren in einer sich wandelnden BDSM-Biographie.

Beruflich führte mein Weg von Soziologie & Philosophie in die Sozialwissenschaft. Es begann mich zu langweilen, den Bildschirm anzustarren, statistische Auswertungen zu betreiben, auch wenn ich die Forschung bis heute schätze. Gleichzeitig wuchs aber der Wunsch, direkt mit Menschen zu arbeiten. Eigene kinky Erfahrungen und Beobachtungen in der Szene zeigten mir, dass es neutrale, professionelle Anlaufstellen braucht. Seit 2017 bilde ich mich als Coach weiter und finde aktuell in der Ausbildung zur Sexualtherapeutin wertvolle Ergänzungen für meine Tätigkeit als Kink Coach. Es macht Freude, Menschen in ihren spannenden Entwicklung zu begleiten. Viele wagen es nicht, die Fülle ihres sexuellen Spektrums auszuleben. Ich möchte zu mehr Diversität von Lebens- und Liebensweisen beitragen.

Sir Simon Henry

Magister Simon Henry (Pronomen: Simon, sie/sie) leitete 2017 zum ersten Mal Kinky-Workshops zum Thema Playfighting. Mit Simons Hintergrund in Linguistik und verschiedenen kreativen Bereichen haben die Workshops normalerweise einen Fokus auf Kommunikation und einen Seitenblick auf Ästhetik.

Simons Interesse gilt derzeit weniger den einzelnen Sessions oder Techniken, sondern dem Erreichen von „Spieltiefe“, durch das Aufbauen von gegenseitigem Vertrauen und Aufmerksamkeit. Simon lebt in offenen Beziehungen und polyamor seit 2013.

Simons aktuelles Interesse gilt nicht so sehr den einzelnen Sitzungen oder Techniken, sondern dem Erreichen von „Tiefe des Spiels“, durch den Aufbau von gegenseitigem Vertrauen und Aufmerksamkeit. Seit 2013 lebt Simon in offenen Beziehungen und polyamourös.

Vortrag

SPIELBEZIEHUNGEN (Vortrag mit Diskussion und interaktiven Elementen)

Was unterscheidet eine Spielbeziehung von einer „echten“ Beziehung? Wie finde ich eine für mich passende Spielbeziehung? Welches Potential hat sie für Lust, Spaß und Freude? Welche emotionalen Gefahren sind darin angelegt? Wie kann ich meine Bedürfnisse kommunizieren? Der Vortrag leitet mit kleinen Übungen in eine Diskussion zu euren Erfahrungen und Sichtweisen über.

Workshop

ANBETUNG! Oh, gottgleiches Wesen!

Unsere Kultur impft uns oft ein: mach dich klein und halte dich für hässlich und ungenügend. Damit soll Schluss sein.

Dein Ohrläppchen, dein Geschlecht oder das deines*deiner Partner*in anbeten und anderen unbeachteten Körperteilen mit Sprache und Berührungen Aufmerksamkeit schenken und ganz besonders den kleinen „Fehlern“! Das ebnet den Weg zur Selbst- und Fremdliebe. Im Workshop rücken wir schließlich die körperliche Selbstliebe ins Licht, um das eigene sexuelle Erleben zu erweitern.

de_DEDeutsch
Scrolle nach oben

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie unserer <a href="https://xplore-berlin.de/de/privacy-policy/">Datenschutzerklärung</a> und der Verwendung von Cookies zu. Mehr ...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das bestmögliche Browsererlebnis zu bieten. Wir kümmern uns um Ihre personenbezogenen Daten und minimieren die Verwendung unserer Daten Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen